CSU Parkstein

Verkehrserziehung für Kinder

Geschrieben von Michael Gleißner am Samstag, 30 Mai 2015. veröffentlicht in CSU Parkstein

Wir übernehmen Verantwortung

Die CSU Parkstein bot in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht eine Verkehrserziehung für Kinder an. Das richtige Verhalten auf der Straße wurde dabei vor Ort vermittelt. Herr Franz von der Polizei ging ab der Schutzengelkreuzung mit knapp 20 Kindern den Weg bis zur Grundschule Parkstein ab. Das sichere Überqueren der Straße wurde dabei fleißig geübt. An der Schule gab es eine kleine Stärkung und anschließend Übungen zu Verkehrszeichen und dem toten Winkel. Als Erinnerung erhielt jedes Kind ein Leucht-Knickband.

CSU Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Geschrieben von Michael Gleißner am Montag, 23 März 2015. veröffentlicht in CSU Parkstein

Mitglieder setzen auf bewährtes Team

CSU Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Die CSU bestätigte in ihrer Jahreshauptversammlung das Führungsteam um Bürgermeisterin Tanja Schiffmann. Die Zusammensetzung der Vorstandschaft ist hier zu finden.

CSU Fraktion informiert sich vor Ort

Geschrieben von Michael Gleißner am Freitag, 06 Februar 2015. veröffentlicht in CSU Parkstein

Beobachtung der Verkehrsteilnehmer

CSU Fraktion informiert sich vor  Ort

Gestiegene Pendlerströme in den Ort und ein Zuwachs an Schulkindern aus dem Baugebiet Schutzengel haben in den letzten beiden Jahren zu einer veränderten Verkehrssituation an der Schutzengelkreuzung in Parkstein geführt. Dort kreuzen sich die Kreisstraßen NEW2 und NEW24 mit dem Birkenweg, einer Hauptausfahrt aus dem Ortsteil Süd. Direkt an dieser Kreuzung liegen zwei Bushaltestellen, an denen jeden Morgen sechs Busse die Schüler nach Neustadt, Weiden, Altenstadt und Grafenwöhr bringen. Besorgte Eltern fürchten um die Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg oder wenn diese Freunde besuchen. Des Weiteren besteht für Abbieger aus dem Birkenweg eine schlechte Sicht auf die Kreisstraße NEW2 nach Süden. Unfälle hat es bisher noch nicht gegeben. In der Vergangenheit bemühte sich die Marktgemeinde um eine Verbesserung der Situation. Jedoch wurde vom zuständigen Landrats- und Straßenbauamt ein verkehrstechnischer Eingriff, wie z.B. eine Ampel abgelehnt, da die Verkehrsbelastung damals als zu gering dafür eingestuft wurde. Aufgrund der veränderten Randbedingungen läuft derzeit eine Unterschriftenaktion von Eltern aus dem Schutzengel mit der Forderung eine Besserung herbeizuführen.

Gestützt auf dieses Bürgerengagement wird die Marktgemeinde eine erneute Verkehrsschau der aktuellen Lage durch die zuständigen Behörden anstreben. Ebenso werden durch die beabsichtigte und im Haushalt 2015 eingeplante Verkehrsstudie belastbare Fakten zur weiteren Bewertung der aktuellen Verkehrslage erwartet. Bereits vor diesen beabsichtigten Schritten hat die CSU Fraktion dieser Tage, in der kritischen Zeit mit Schulkindern von halb sieben bis acht Uhr morgens und noch während der Dunkelheit, die Verkehrsströme und die Verkehrsteilnehmer an dieser Stelle beobachtet, um sich selber aus erster Hand ein Bild von der Situation an der Kreuzung zu machen.